Digitaldruck in München Maxvorstadt und der TUM in Garching.

Digitaldruck unterliegt einer rasanten technischen Entwicklung. Insbesondere bei kleinen und mittleren Auflagen sind heute  Ausgabequalität und schnelle Verfügbarkeit der digitalen Printprodukte das Maß der Dinge. Printy Digitaldruck ist universales Drucken direkt vom PC in Hochleistungslaser Druckmaschinen mit bester Qualität und zu attraktiven Preiskonditionen. 
 
  • Beste, gleichbleibende Druckqualität, vergleichbar Qualitäts Offsetdruck  Digitaldruck BizhubBedienTableau
  • Schnell kostengünstige Kleinauflagen ausführen.
  • Druck je nach Bedarf, keine Vorratshaltung, problemloses Nachdrucken.
  • Vorab einen Probedruck begutachten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
  • Standartformate bis 32x45cm in s/w und Farbe
  • Banner Sonderformate bis 32x69cm in s/w und Farbe
  • personalisiertes Drucken, wie Mailings.
  • bis 300g/m in verschiedenen Grammaturen und Farben.

printy ist besonders stark in der Herstellung von Studienarbeiten, Dissertations Verlagsdrucken, sowie gebundenen Schulungshandbüchern und Konfektionierung von komplexen Präsentations Ordnern.

Besondere Hinweise und Auftragsablauf bei printy:

  • Sie schicken uns eine PDF-Datei oder einen Ausdruck Ihrer Datei mit ergänzenden Hinweisen Endformat, Auflage, Weiterverarbeitung u.s.w
  • Bei komplexen Aufträgen erstellen wir Ihnen vor Produktionsbeginn ein Muster.
  • Nach Ihrer Druckfreigabe benachrichtigen wir Sie über Abhol- oder Versandtermin. 

Unsere BesteN DigitalDrucker:

AccurioPress C83hc und C3070 von Konica Minolta

Diese Farbproduktionssysteme garantieren mit einer herausragenden Farbqualität, einer hohen Produktivität, variablen Endverarbeitungs- möglichkeiten und einer außergewöhnlichen Zuverlässigkeit ein Höchstmaß an produktiver Auftragsabwicklung.

Ihre Vorteile

  • Revolutionäre High Chroma (HC) Tonertechnologie –für leuchtende und lebendige Farben mit hoher Sättigung die eine Farbwiedergabe nahe dem sRGB-Farbraum, perfekt für den Fotodruck
  • What you see is what you get – Die Farben werden so gedruckt, wie sie auf dem Bildschirm angezeigt werden
  • Digitales on-demand Farbdrucksystem –Druckgeschwindigkeit bis zu 83 Bögen/Min. DIN A4 
  • Peferkte Bildqualität – S.E.A.D. IV-Technologie und einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi x 8 Bit (entspricht 1.200 x 3.600 dpi) sowie leuchtende Farben mit der HC-Tonertechnologie
  • Umfangreiche Medienverarbeitungsoptionen – Ausgefeiltes Medienmanagement bis zu einem Papiergewicht von 350 g/m² bei Simplex- und Duplexdruck und Vielseitigkeit in der Weiterverarbeitung, z.B. Multi-Locheinheit (GBC), Zwei- und Vierfachlochung, 6 verschiedene Falzarten, Großraumstapelablage, u.v.m.

Highlights der Accuriopress Drucker

Druckgeschwindigkeit Bis zu 81 Bögen/Min. DIN A4 und 38 Bögen/Min. DIN A3 in Farbe und S/W
Durchschnittliches Druckvolumen im Monat  50.000 Bögen (DIN A4)
Monatliche Gesamtproduktion max. 330.000 Bögen (DIN A4)
Papierformate und Grammaturen A6-SA3+ (min. 100 x 148 mm, max. 330 x 487 mm) und 64 - 300 g/m², Bannerformat  320 x 690 mm
Papierkapazität Standard: bis zu 1.500 Bögen
Optional: inkl. Multi-Bypass MB-504 max. 1.750 Bögen, inkl. Großraumkassette LU-202 max. 4.250 Bögen, inkl. Großraumpapiermagazin PF-602 max. 7.500 Bögen und bis zu 3.000 Bögen Ausgabekapazität
Endverarbeitungsmöglichkeiten Broschürenfinisher für bis zu 20 Bögen/80 Seiten, flexible Lochfunktionen für den Bedarf, Briefwickelfalz max. 3 Blatt für das schnelle Mailing, Heftfinisher für Mehrfachheftung, Heftung von bis zu 50 Blatt sowie automatisches Sortieren und Gruppieren
Medienbezogene Dichtekontrolle Automatische und medienbezogene Halbtondichtekorrektur durch Inline-Spektraldensitometer für exakte und Auflagenstabile Farben.
Bildverarbeitungstechologien Konica Minolta erweiterte Farbverarbeitungstechnologie - SEAD IV für eine außergewöhnliche Farbwiedergabe bei hoher Geschwindigkeit und eine perfekte Reproduktion kleinster Zeichen und feinster Linien. Mit einer Farbtiefe von 8 Bit und der exakten Dot Positioning Control wird eine Auflösung erreicht, die 1.200 x 3.600 dpi entsprechen. Die hohe Auflösung bietet umfangreiche neu Rastertechnologien mit FM-Rastern und Multi-Rasternutzung in einem Dokument
Tonertechnologie

Revolutionäre High Chroma Tonertechnologie von Konica Minolta für leuchtende und lebendige Farben mit hoher Sättigung die eine Farbwiedergabe nahe dem sRGB-Farbraum ermöglichen

 

 

Wissenwertes über Digitaldruck

Druckverfahren 

Anders als zum Beispiel im Offsetdruck wird beim Digitaldruck keine feste Druckvorlage (Druckform) benötigt, so dass jeder Bogen anders bedruckt werden kann (NIP = Non Impact Printing). Das auch als Direct Digital Printing (DDP) bezeichnete Verfahren ermöglicht personalisierte Drucke wie Rechnungen, Kreditkartenabrechnungen, Kontoauszüge oder auch gezielt auf den Empfänger abgestimmte Werbung (siehe Direktmarketing). Außerdem können mehrseitige Dokumente ohne Wechsel der Druckform sofort in der richtigen Reihenfolge gedruckt werden, ein späteres Zusammentragen (Sortieren) entfällt.

Zusätzlich kann das Drucksystem weitere Einrichtungen zum Schneiden und Binden aufweisen. Dadurch wird die Fertigung kompletter Druckprodukte in kürzester Zeit möglich.

Mittlerweile gibt es eine Reihe an unterschiedlichen Digitaldruckvarianten. Hierzu gehören die Tintenstrahl- oder Laserdrucker, die hauptsächlich für sehr kleine Auflagen im privaten Bereich genutzt werden. Danach kommen die sogenannten „Schnellkopierer“, die häufig dem Laserdrucker gleichen, aber deutlich höhere Durchsätze in weniger Zeit erreichen. Diese werden meistens in Copyshops oder firmeninternen „Druckereien“ eingesetzt.

Einen großen Bereich nehmen allerdings auch die industriellen Systeme ein. Viele tonerbasierende Gerätefabrikate (wie z. B. HP, Canon, Xerox, Ricoh, Konica-Minolta), aber auch namhafte Offsetgerätehersteller (wie z. B. Heideldruck, ManRoland, KBA) versuchen mit Neuentwicklungen in diesem wachsenden Markt Fuß zu fassen. Auch im Großformat (Large Format) werden zunehmend digitale Tintenstrahlsysteme eingesetzt, die annähernd Offsetdruckqualität auf den verschiedensten Bedruckstoffen ermöglichen. Hier wird mit dem flüssigen Electro-Ink-Verfahren Druckfarbe auf das Material aufgebracht. Bei dieser Produktionsart werden Druckbreiten von bis zu 5 Metern erzielt. Diese sind meistens Rollensysteme, auf denen wetterfeste Materialien (z. B. PVC-Banner, Meshgewebe, Canvas-Leinen etc.) bedruckt werden. Diese sind für mehrere Jahre im Außenbereich nutzbar, witterungsbeständig und farbecht.

Im Digitaldruck wird das zu bedruckende Medium (z.B. Papier) direkt bedruckt; somit entfällt insbesondere die Erstellung einer Druckplatte. Dies bedeutet sowohl eine erhebliche Einsparung an Material wie an Zeit (und damit auch Personalkosten). Ein konventioneller Druck, der wie z.B. das Offsetverfahren Druckplatten voraussetzt, lohnt sich erst ab einer Auflage von ca. 500 Exemplaren; er ermöglicht dann einen Stückpreis, mit dem das Digitaldruckverfahren unterboten werden kann. Einzeldrucke, Kleinserien und personalisierte Produkte (sog. „Customizing“) hingegen sind überhaupt nur im Digitaldruck zu marktfähigen Preisen möglich. Die Qualität ist mit konventionellem Druck vergleichbar; nur einem geübten Auge fällt der Unterschied zu einem konventionellen Druckverfahren auf. Üblich sind Produktionszeiten von unter zwei Wochen; oft ist gegen Aufpreis auch eine Expressherstellung innerhalb weniger Tage möglich.

 Quelle: Wikipedia